Automotive Electronics

Beiträge von Marion Menacher

Marketing Manager

NEU: Softing TDX Release 2.5 – Komfort und Geschwindigkeit im Fokus

Softing TDX Release 2.5

Ab sofort steht das neue Release 2.5 des Werkstatttesters Softing TDX zur Verfügung. Mit der neuen Version lassen sich nun Pflichtupdates für Programme und Inhalte definieren, VCI-Konfigurationen komfortabler handhaben und Supportfälle durch zusätzliche Informationen reduzieren. Zur Verbesserung der Usability wurde insbesondere die Rechte- und Benutzerverwaltung weiter vereinfacht.

Oberflächen leicht und schnell gemacht – mit den TDX Design-Templates

Softing TDX Design-Templates – effizient zu Tester-Oberflächen

Für neue Fahrzeuge, neue Steuergeräte oder auch Varianten von Steuergeräten werden in Testsystemen regelmäßig fast identische Bedienoberflächen benötigt, meist mit nur geringfügigen Anpassungen. Insbesondere die heute von den Anwendern geforderten High-End-Oberflächen – bezüglich der Darstellung, aber auch bezüglich des Bedienkonzeptes – benötigen dabei einen enormen Zeitaufwand. Mit den Design-Templates im Aftersales-Tester Softing TDX arbeiten Sie schneller und erhalten in kürzester Zeit hochwertige Ergebnisse.

Effiziente Fehlersimulation – Automatisierte, dokumentierte Kurzschluss- und Open-Load Prüfung der On-Board-Diagnose von Steuergeräten

Effiziente Fehlersimulation von Softing

Die Steuergeräte im Fahrzeug sind im täglichen Betrieb unterschiedlichsten Umwelteinflüssen ausgesetzt, wie z. B. Vibrationen, stark schwankenden Umgebungstemperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit. Die Komponenten müssen daher mit allen denkbaren Fehlern umgehen können. Für den Test werden diese Fehler auf dem Steuergeräte-Pin simuliert und das jeweilige Verhalten und der Diagnoseeintrag dokumentiert. Typischerweise werden solche Fehlersimulationen für entwicklungsbegleitende Funktionstests, der Erprobung, Freigabe und Validierung von Steuergeräten und Komponenten sowie für die Integrationsabsicherung beim HiL-Testing oder am Functional Mock-Up (FMU) eingesetzt.

Testkomplexität mit Testsystemen von Softing beherrschen

Testsysteme von Softing

Vom Entwicklungsbeginn bis zum Verbau aller Fahrzeugkomponenten und Steuergeräte im Serienfahrzeug liegt ein langer Weg. Das umfassende Testen der elektronischen Komponenten während des gesamten Entwicklungsprozesses ist dabei essenziell. Nur so können Hard- und Softwarefunktionen gründlich abgesichert und optimiert werden. Fehler können schnell erkannt und behoben werden – je früher, desto besser.

«