Softing DTS.monaco - All-in-one Entwicklungstester

Sicherstellen, dass Diagnosekommunikation und Fahrzeugdiagnose zuverlässig funktionieren

DTS.monaco ermöglicht den vollumfänglichen Test von Diagnosekommunikation, Diagnosedaten und Diagnoseabläufen in den Bereichen Entwicklung, Test und Prüfvorbereitung. Dabei ist es flexibel für unterschiedlichste Aufgabenstellungen und Benutzergruppen anpassbar.

 

Einsatzbereiche

  • Entwicklung von Diagnose- und Steuerungsfunktionen für Fahrzeugsteuergeräte
  • Funktionstest und Validierung
  • Integration und Systemtest
  • Vorbereitung von Testabläufen für Produktion und Service
  • Rückwarenanalyse und Qualitätssicherung
 

Vorteile

  • Kostenreduktion und kürzere Einarbeitungszeit, da DTS Monaco die Funktionalität mehrerer, bisher getrennter Tools abdeckt: OBD Scan Tool, Daten- und Busmonitor
  • Schnelle Ergebnisse durch intuitive Bedienung und vorkonfigurierte Templates
  • Hohe Qualität durch frühzeitige Erkennung und Behebung von Kommunikationsproblemen und Funktionsfehlern
  • Hohe Effektivität durch flexible Anpassbarkeit an verschiedene Aufgabenstellungen
  • Vollständige Dokumentierbarkeit von Kommunikationsdaten und Testergebnissen

Frühzeitiges Erkennen von Problemen und Fehlern 

DTS Monaco ist ein Teil der Produktfamilie Diagnostic Tool Set und basiert auf dem DTS-Grundsystem. Monaco steht für Modular Analyzer for Vehicle Communication. Bei der Entwicklung von Fahrzeugsteuergeräten ermöglicht es sowohl das interaktive Testen von Diagnose- und Steuerungsfunktionen als auch die Ausführung von komplexen Diagnoseabläufen. Kommunikationsprobleme und Funktionsfehler können frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Dabei wird die Funktionalität mehrerer, bisher getrennter Werkzeuge abgedeckt.

Flexibel an die jeweilige Aufgabe anpassbar

Die intuitiv bedienbare grafische Benutzeroberfläche kann an unterschiedliche Aufgabenstellungen angepasst werden. Der Arbeitsbereich ist zweigeteilt in einen Bereich mit festem Layout und einen mit umschaltbaren Layouts. Darunter zeigt eine Statusanzeige Meldungen des Kommunikationsservers. Die verschiedenen Funktionen werden mittels spezieller, konfigurierbarer Oberflächenelemente realisiert. Diese „HMI Controls“ können im Konfigurationsmodus frei in den Layouts angeordnet und umfassend konfiguriert werden. Arbeitsbereiche können gespeichert werden. Für typische Einsatzfälle werden vordefinierte Templates mitgeliefert. Im Ausführungsmodus kann ein konfigurierter Arbeitsbereich „gestartet“, d.h. aktiviert werden.

Hohe Qualität sicher gestellt

Für typische Einsatzfälle werden vorkonfigurierte Templates inklusive einer universellen Bedatung für die OBD-Eigendiagnose sowie verschiedene Protokoll-Templates (u.a. WWH-OBD, J1939-73) mitgeliefert. Im Demonstrationsmodus lassen sich alle Funktionen anhand eines ausführlichen Beispiels inklusive Simulation ohne Interface und Lizenz testen. Eine vollständig integrierte OTX-Laufzeitumgebung ermöglicht das Ausführen und Testen komplexer Prüfabläufe nach ISO 13209. Eine Entwicklungsumgebung zur Erstellung solcher OTX-Sequenzen kann direkt aus DTS Monaco heraus gestartet werden.

Separat verfügbare Lösungen

Functions

  • Kommunikation testen
  • Daten auf dem Bus analysieren
  • ODX-Daten gegen ECU prüfen
  • Fehlerspeicher lesen/löschen
  • Flash-Speicher programmieren
  • Messwerte anzeigen
  • Steuergeräte parametrieren
  • Varianten kodieren
  • ECU-Routinen ausführen
  • OBD-Funktionen testen
  • Prüfabläufe erstellen/ausführen
  • Verbaute ECU identifizieren

Standards

  • Kommunikationsserver: ISO MVCI-Server / ASAM MCD-Laufzeitsystem (COS)
  • ODX-Datenschnittstelle: ISO 22901-1/ASAM MCD-2D
  • Programmierschnittstelle: ISO 22900-3/ASAM MCD-3D
  • VCI-Zugriffsschnittstelle: ISO 22900-2 (D-PDU API) über CAN/-FD, K-Leitung, Ethernet
  • ISO 13400 (DoIP)
  • ISO 13209 (OTX)
  • ISO 14229 (UDS)
  • ISO 14230 (KWP2000)
  • ISO 15031 (OBD)
  • ISO 15765
  • ISO 27145 (WWH-OBD)
  • SAE J2534
  • SAE J1939
  • u.v.a.

HDMI Control Bibliotheken

Kommunikation


HMI Control Bibliotheken - Kommunikation
Bus TraceGrundlegende Analyse von Diagnose- und Onboard-Kommunikation auf der Busebene in hex. Darstellung
Diagnostic ServicesDatenverifikation und Kommunikationstest mit vollem Zugriff auf Funktionen und Abläufe für Experten
Symbolic TraceAnalyse der Diagnose-Kommunikation auf der Applikationsebene in symbolische Darstellung
ServicelisteEinmalige oder zyklische Ausführung einer Steuereinheit für Diagnose Servicelisten
OTX (ersetzt OTX Script Console)Ausführung von komplexen Diagnoseabläufen entsprechend ISO 13209 (OTX)

Steuerung

HMI Control Bibliotheken - Steuerung
AnnotationVeranschaulichung von Tests durch Bilder, Text oder die Verlinkung von RTF/PDF/CHM-Dateien
Communication ControlAutomatisierter Auf- und Abbau der Kommunikation zu Steuergeräten
Logical Link ListÜberwachung und Beeinflussung des Kommunikationszustands von Steuergeräten
Toggle SequencesStarten beliebiger Dienst-Sequenzen mit opt. Vorher-/Nachher-Aktionen, z.B. ECU-Zustand ändern

Funktion

HMI Control Bibliotheken - Funktion
DTC (Diagnostic Trouble Codes)Einmaliges oder zyklisches Auslesen sowie Löschen des Fehlerspeichers von Steuergeräten
ECU IdentificationAuslesen der Identifikationsinformationen einzelner Steuergeräte oder eines ganzen Fahrzeugs
FlashSteuergeräte-Programmierung - siehe nächste Seite
OBDValidierung und Freigabe der OBD-Eigendiagnose - siehe nächste Seite
Soft KeyÜber Schaltflächen Sequenzen von Services, Jobs oder Abläufe ausführen
Tool Quick TestSchnelle Bestimmung des Fahrzeugstatus hinsichtlich Steuergeräte-Identifikation und Fehlerspeicher
Variant CodingLeistungsfähiges Experten-Tool zur Kodierung eines einzelnen Steuergeräts

Messen

HMI Control Bibliotheken - Messen
Data DisplayEinmaliges oder zyklisches Auslesen konfigurierbarer Messwerte/-blöcke in Listenform
RecorderSteuergerätegrößen aufzeichnen/speichern (Liste, Instrumente oder Oszilloskop) und verändern (Steller)
Graphical InstrumentSteuergerätegrößen über verschiedene grafische Elemente visualisieren und ändern

Fachartikel

Universelle Fahrzeugdiagnose trotz OEM-spezifischer ODX-Daten
All-in-One-Tester für die Fahrzeugdiagnose
Vorteile des Einsatzes aktueller internationaler Standards für die Fahrzeugdiagnose
Fahrzeugdiagnose – vom lästigen Übel zum gewollten Muss
Überwachung der Grenzwerte - Trend zum Onboard-Diagnose-System (OBD) für fahrende Arbeitsmaschinen
Einführung in die standardisierte Diagnosekommunikation mit UDS on CAN, MVCI und ODX

Technische Daten

MVCI-Server und OTX-LaufzeitsystemSiehe separates Datenblatt: Diagnostic Tool Set 8 - Systemüberblick
Standardkonformität (Auswahl)ISO 22901-1/ASAM MCD-2D (ODX) V2.2.0 und 2.0.1 (Open Diagnostic Data Exchange),
ISO 22900-2 (D-PDU API) über CAN, K-Leitung und Ethernet (ISO 13400 DoIP/Tester – Gateway: DoIP_Vehicle/ single MVCI),
ISO 22900-3/ASAM MCD-3D Version 3.0.0 - Applikationsschnittstelle,
ISO 13209 (OTX) Version 1.0 (Open Test Sequence Exchange),
ISO 14229 (UDS), ISO 15765, ISO 14230;
ISO 15031, SAE J1979 und SAE J2012 (alle OBD),
ISO 27145 (WWH-OBD), SAE J1939
Spezielle PC-AnforderungenBildschirmauflösung ≥ 1024x768 (XGA) – abhängig von Anzahl der darzustellenden HMI Controls
Templates im LieferumfangKommunikation und Analyse, Fehlerspeicher, Messen und Parametrisieren, Eigendiagnose, Flash-Programmierung, Testabläufe
Beispiel-ArbeitsbereichUmfangreicher Monaco-Beispiel-Arbeitsbereich zur Einführung in die wichtigsten Funktionen auf Basis der Beispielbedatung im Lieferumfang

Bestellnummern

DTS8L+MONACOEntwicklungstester DTS 8 Monaco zum Testen von Diagnosekommunikation, -daten und -abläufen. Beinhaltet den Basis-Funktionsumfang sowohl hinsichtlich der Bearbeitungs- als auch der High-Level-Diagnosefunktionen. Hohe Anwendungssicherheit, da Arbeitsbereiche/Layouts/Controls NICHT verändert/konfiguriert/gespeichert werden können. Die Diagnosefunktionsumfang ist auf die Controls der Bibliothek Kommunikation beschränkt.
DTS8L+MON-MINDOption: Erstellung und Konfiguration von Arbeitsbereichen unter DTS 8 Monaco. Kombiniert die uneingeschränkte Konfiguration von Layouts und Controls sowie die Möglichkeit, Arbeitsbereiche zu speichern (DTS8L-MON-CONF) mit dem Interface Designer (DTS8L-MIND), welcher das Anlegen/ Löschen/ Umbenennen von Layouts in Arbeitsbereichen, das Einfügen/Verschieben/Löschen von Controls in Layouts sowie die Erstellung von Arbeitsbereich-Templates ermöglicht.
DTS8L-HMI-LIBSOption: Alle weiteren Diagnosefunktionen (d.h. HMI Controls) von DTS 8 Monaco, welche nicht im Basis-Funktionsumfang enthalten sind.
DTS8L+FLASHDTS Flash – Werkzeug für die flexible Flash-Programmierung von Steuergeräten basierend auf DTS 8 Monaco. Der Diagnosefunktionsumfang ist auf die HMI Controls Flash, Bus Trace, Symbolic Trace sowie Toggle Sequences beschränkt.
DTS8L+OBDDTS OBD – Werkzeug für die umfassende Validierung und die Freigabe der Onboard-Diagnose einzelner Steuergeräte oder eines ganzen Fahrzeugs basierend auf DTS 8 Monaco. Der Diagnosefunktionsumfang ist auf die Controls der Communication Library sowie das Control OBD beschränkt.
DTS8L-MON-MSPWartungs- und Supportpaket inkl. Support per Telefon und E-Mail hinsichtlich Installation, Inbetriebnahme und Bedienung, kostenfreie Minor und Medium sowie vergünstigte Major Software Upgrades

Ergänzende Produkte und Dienstleistungen

S-DONGLEMikro USB Lizenz-Dongle, alternativ zur Lizenzierung auf ein Hardware-Interface
Weitere produktübergreifende OptionenSiehe Datenblatt: Diagnostic Tool Set 8 - Systemüberblick

Downloads

TestversionFür Ihre kostenfreie Testversionen Diagnostic Tool Set 8 und OTX Studio kontaktieren Sie uns bitte unter info.automotive[at]softing[dot]com
DatenblattDTS 8 Monaco
DatenblattDiagnostic Tool Set 8 - Systemüberblick
DatenblattDTS 8 Monaco Daimler - Zusatzinformationen für Daimler, Töchter, Beteiligungen und Zulieferer
«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.