Softing Smart Diagnostic Engine | SDE

Plattformunabhängiges Laufzeitsystem für Diagnosefunktionen, -abläufe und -dienste im gesamten Lebenszyklus.

Softing´s Smart Diagnostic Engine (SDE) ist ein hoch performantes Laufzeitsystem, welches einfache Diagnose Dienste und sogar komplexe und automatisierte Diagnoseabläufe interpretiert und ausführt. Sie basiert auf dem Softing Diagnose-Grundsystem und verwendet die standardisierten Diagnoseformate ODX sowie OTX und erweitert diese um eine einfach zu bedienende API. Die modular und plattformunabhängig verwendbare SDE vollzieht dabei einen Paradigmenwechsel in der Diagnose. Die zusätzliche Smart Diagnostic API fokussiert die funktionsorientierte Anwendung der Diagnose, ohne detailliertes Diagnose-Wissen vorauszusetzten. Gleichzeitig ermöglicht die SDE ‚remote‘ auf die API-Schnittstelle zuzugreifen. Dabei unterstützt sie weiterhin alle relevanten Diagnose-Protokolle und Bussysteme. Die Plattformunabhängigkeit sorgt für eine kontinuierliche Wiederverwendbarkeit im Produktlebenszyklus.

 

Einsatzbereiche

  • Engineering: als Basis zur Diagnose oder Programmierung für Testsysteme im Labor, an Prüfaufbauten oder in Entwicklungsflotten
  • Test: als eigenständige Automatisierungs-Komponente integriert in Prüfstände oder HiL-Testsysteme
  • Produktion: als End-of-Line Update- und Testsystem, für automatisierte Programmierstationen oder in eigenständigen Flash-Anwendung während der Fahrzeugverbringung
  • After Sales: integriert in den Werkstatttester oder als Komponente für die Diagnose im Back-End
 

Vorteile

  • Beschleunigte Implementierung von eigenen Entwicklungsoder Werkstatttestern durch vereinfachtes API und reduzierte Einarbeitungszeit
  • Plattformunabhängige Verwendung der SDE unter Windows, Linux, Android und iOS im kompletten Lebenszyklus
  • Eine einzige Komponente für vielfältige Anforderungen heutiger Diagnoseaufgaben
  • Remote Zugriff und damit zukunftsfähiger Einsatz für z.B. SOTA Use Cases
  • Abhängig vom Automatisierungsgrad mit oder ohne Anwender-Oberfläche einsetzbar
  • Kontinuierliche Wiederverwendung von bereits erstellten Diagnosen, Projekten und Abläufen
  • Integration von bereits vorhanden, auch externen Bestandteilen wie z.B. Java-Jobs
  • Performante Diagnosen durch spezielles Laufzeitformat

Überblick

ODX/OTX Laufzeitsystem

Enorm performant, geringe Systemanforderungen, inklusive UDS, OBD und J1939 Beispiel-Vorlagen.

Die SDE basiert auf dem Diagnose-Grundsystem und ist ein hoch performantes Laufzeitsystem, welches sowohl die Diagnosekommunikation über einzelne Dienste (ODX) als auch komplexe Diagnoseabläufe (OTX) überaus effizient bedient. Die Unterstützung aller gängigen Diagnose-Protokolle und Standards wie UDS, DoIP, J1939, KWP, OBD und D-PDU API sowie die Bussysteme CAN/CAN FD, Ethernet und LIN über Vehicle Communication Interfaces (VCI) gehört zum Grundumfang der SDE. Für die ersten Tests steht aber auch eine simulierte Kommunikation über ein virtuelles Interface zur Verfügung. Die SDE ermöglicht in Abhängigkeit vom verwendeten VCI eine parallele Kommunikation mit mehreren Steuergeräten. Dadurch ist beispielsweise das parallele Flashen von Steuergeräten problemlos möglich.

Durch ihre geringen Systemanforderungen und die hohe Performanz ist die Softing SDE nicht nur für den PC-Einsatz, sondern auch für embedded Systeme geeignet. Dazu tragen ebenfalls die Laufzeitformate bei, die je nach gewünschtem Datenprozess zum Einsatz kommen und mit extremen Datenreduktionen aufwarten.

Im Lieferumfang sind Templates und Beispiele für eine noch einfachere und schnellere Verwendung der Diagnose enthalten. Diese Vorlagen enthalten ein Beispielprojekt für UDS on CAN und UDS on IP mit jeweils 3 Beispiel-Steuergeräten sowie Vorlagen für OBD und J1939 welche mit den aktuellen, in den Standards definierten Diensten ausgestatten sind. Diese können bei Bedarf sehr einfach angepasst und erweitert werden.

OTX (ISO 13209)

Automatisiert Diagnoseabläufe und Tests.

OTX nach ISO 13209 ist fester Bestandteil des Softing Diagnose-Grundsystems und der Smart Diagnostic Engine. Mit der Softing SDE als Laufzeitumgebung lassen sich auch komplexe OTX-Abläufe sehr effizient ausführen. Die SDE ist dabei sowohl für komplexe Diagnosen als auch für generische Testfälle in Testsystemen geeignet. Softing-spezifische Erweiterungen vereinfachen daneben die Handhabung von Methoden und die Verwendung von Diagnoseabläufen.

Beim Einsatz in automatisierten Testumgebungen (z.B. Hardware in the Loop – HiL), ist aber nicht immer ein voller Zugriff auf die API notwendig. Hierzu lässt sich die SDE auch per Zugriff über die Kommandozeile effizient und punktgenau ansteuern.

Diagnose mit hoher Datensicherheit

Die verwendeten ODX-Daten sind mit der Smart Diagnostic Engine sicher verarbeitbar. Bei Bedarf kann die ODX-Datenbank kundenspezifisch verschlüsselt werden, sodass nur freigegebene Benutzer diese Daten verwenden können. Dies ist über eine zusätzliche Lizenzinformation abgesichert und schützt das firmeninterne Wissen vor fremdem Zugriff. Gleiches gilt auch für die OTX-Skripte, die ebenfalls verschlüsselt werden können.

Funktionen

  • Fahrzeug Schnelltest (Quick Test) inkl. Status-Report
  • Steuergeräte (ECU) Variantenidentifikation
  • Fehlerspeicher (DTC) auslesen und löschen
  • Austausch und (Re-) Programmieren von Steuergeräten (ECU)
  • Codieren von Steuergeräten (ECUs)
  • Auslesen und Speichern von Messwerten über Diagnosedienste
  • Stellglieder setzen und auswerten
  • Automatisieren von Flashprozessen und Funktionstests (mit und ohne UI)

Kurze Entwicklungszeit dank funktionalem API-Zugriff

Mit Hilfe der reduzierten und daher sehr einfach zu verwendenden Smart Diagnostic API (SDA), lassen sich Diagnosefunktionen äußerst effizient in jegliche Testsysteme integrieren. Die SDA kapselt intelligent mehrere Aufrufe von Diagnosediensten oder ganzen Abläufen in eigenen Funktionen und reduziert dadurch die Komplexität des eigentlichen Tests erheblich. Vollumfängliches Wissen über die Diagnoseimplementierung ist nicht mehr notwendig, was lange Einarbeitungszeiten verhindert. Gleichzeitig wird mit der durchgängig identischen Bezeichnung der Diagnosefunktionen die Fehleranfälligkeit stark reduziert. Zusätzlich wird die Wartung des Tests erheblich günstiger, da für neue Steuergeräte oder Varianten der Test nicht geändert werden muss.

Der Zugriff auf das Laufzeitsystem erfolgt in der Regel über die SDA, welche in C++, C# und Java zur Verfügung steht. Für Expertensysteme kann aber alternativ auch direkt auf der ASAM MCD-3D/MVCI-Server API nach ISO 22900-3 programmiert werden.

Monitoring für DoIP und paralleler Remote-Zugriff

Softing SDE ist auf die zunehmende Verwendung von Ethernet in der Fahrzeugkommunikation bereits vorbereitet. Es besteht nicht nur die Möglichkeit, die Kommunikation auf bewährten Fahrzeugbussen aufzuzeichnen (Trace), darüber hinaus kann die DoIP-Kommunikation überwacht und aufgezeichnet werden. Der Monitor auf PDU-Ebene inkl. eines effizienten Nachrichtenfilters verbessert die Handhabung bei den Anwendern zusätzlich.

Die Möglichkeit eines Remote-Verbindungsaufbaus ist von Beginn an in der Funktionalität der Smart Diagnostic API berücksichtigt und steht für entsprechende Anwendungsfälle zur Verfügung. Die Anwendung setzt dabei auf verbreitete Standards aus der Netzwerktechnik. Besonders das Multi-Client Szenario für den gleichzeitigen Zugriff von mehreren Applikationen bildet eine Kernanforderung. Softing SDE erkennt und verwaltet gleichzeitige Aufrufe, ohne wichtige Kommunikation mit einem Client zu stören oder zu unterbrechen.

Unterschiedliche Zeitplattformen im Lebenszyklus

Die SDE ist in C++ implementiert und kann dadurch für alle heute relevanten Plattformen zur Verfügung gestellt werden (Windows, Linux, Android und iOS). Sie ist damit nicht nur integraler Bestandteil der Windows Applikationen DTS9 (Entwicklungstester) oder Softing TDX (Werkstatttester im After Sales), sondern implementiert auch die Diagnose in Prüfständen oder embedded auf Fahrzeug-TCUs, in Datenloggern oder in Vehicle Communication Interfaces (VCI). Auch mobile Diagnoseanwendungen lassen sich mit der Softing SDE konsistent und ergänzend zu bereits verwendeten Applikationen und Konfigurationen umsetzen.

Produkte

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.