Softing TDX - Das universelle Werkstatt-Tool

Die flexible Lösung für Diagnose und Flash-Programmierung im mobilen oder stationären Einsatz 

Softing TDX ist das universelle Werkstatt-Tool für den Einsatz bei Fahrzeug- und Komponentenherstellern. Fehlerbehebung, Reparatur und Inbetriebnahme kompletter Fahrzeuge oder einzelner Komponenten wird durch alle notwendigen Diagnosefunktionen unterstützt.

Zwei Werkzeuge, ein Ziel: Die einfache Definition schneller Reparaturhilfen

Softing TDX besteht aus zwei Werkzeugen. Softing TDX.studio ist das Erstellsystem, mit dem Diagnosebäume, Abläufe und die Darstellung der Anwenderoberfläche erzeugt werden. Auch die Eingabe der Kommunikationsdaten erfolgt über Softing TDX.studio. Für Standardaufgaben stehen dazu Templates und Wizards zur Verfügung, sodass diese Aufgaben schnell von der Hand gehen. Die erstellten Diagnosen können schließlich zu einer Distribution gepackt werden – ganz, aber auch in Teilen. Diese wird über das Internet oder auf Datenträgern den Service-Technikern oder Versuchsingenieuren zur Verfügung gestellt.

 

 

Einsatzbereiche

  • Service-Werkstätten von Fahrzeugherstellern
  • Service-Werkstätten von Systemherstellern, z.B.  Nachrüstmarkt
  • Mobile Diagnosesysteme für Servicetechniker
  • Entwicklungsabteilungen, z.B. Fahrversuch
  • Ersteller von Diagnoseabläufen für Fahrzeugtests und in Vertriebsorganisationen
 

Vorteile

  • Schlanke Diagnoselösung basierend auf Laptop/Tablet, VCI und „State-of-the-Art“ Software
  • Flexibel bezüglich Diagnosemethodik (symptom-/ECU-basiert)
  • Uneingeschränkte Diagnosefunktionalität
  • Umfangreiche Reportfunktionalitäten
  • Beliebig an eigene Anforderungen anpassbar (Abläufe, CI, Sprache)
  • Zukunftssicher durch Verwendung internationaler Standards (z.B. OTX, ODX, UDS)
  • Bedienung klassisch mit Maus und Tastatur oder über Touchscreen

Für den Einsatz im Feld gibt es Softing TDX.workshop. Dieses dient als Ablaufumgebung für die zuvor mit Softing TDX.studio erstellten Diagnoseabläufe. Diese können über den Update-Mechanismus später jederzeit ergänzt oder geändert werden. Diagnoseergebnisse können als Report gespeichert werden – alle Tätigkeiten bleiben so immer transparent. Darüber hinaus stehen alle Daten für zusätzliche Analysen zur Verfügung.

Unterstützung von Standards sichert Investitionen

Für die Diagnoseabläufe setzt Softing TDX auf dem OTX-, für die Steuergerätekommunikation und Dateninterpretation auf dem ODX-Standard auf. Bereits im Unternehmen verwendete OTX- oder ODX-Daten können somit unter Softing TDX wieder bzw. weiterverwendet werden.

Vollständig anpassbar

Die Anwenderoberfläche von Softing TDX ist unabhängig von der verwendeten Diagnosemethodik: Egal ob klassisch eine Steuergeräte-basierte Diagnose zum Einsatz kommt, Symptom-basiert gearbeitet wird oder KI das Maß der Dinge ist: TDX baut keine Hürden auf. Die Abläufe werden im Erstellsystem erzeugt und mit passenden Anzeigen und Reparaturhilfen (Anleitungen, Schaltplänen, PDF-Dateien, Bildern, Videos) verknüpft. Die Anwenderoberfläche kann adaptiv an das jeweilige Corporate Design und den individuellen Einsatzbereich angepasst werden.

Mit integrierter Sicherheit

In Service-Anwendungen steckt eine Menge Know-how und Potenzial das geschützt werden muß. Softing TDX hilft ihnen dabei, ihre Serviceanwendung vor unerlaubten Kopieren zu bewahren. Durch die Benutzerverwaltung (in Entwicklung) behalten sie den Überblick über alle lizensierten und authentifizierten Nutzer. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Ihre Daten sicher und zuverlässig zu verschlüsseln.

Technische Daten 
Basiert auf DTS-GrundsystemSiehe separates Datenblatt: Diagnostic Tool Set 8 – Systemübersicht
Diagnosefunktionenz.B. Identifikation
Eigendiagnose
Fehlerspeicheroperationen
Messwerte
Flash Programmieren
Varianten Kodierung
Geführte Funktionen, Geführte Fehlersuche
StandardkonformitätISO 13209 (OTX) – Open Test Sequence Exchange,
ISO 22901-1/ASAM MCD-2D, ODX V2.2.0 – Open Diagnostic Data Exchange,
ISO 22900-3/ASAM MCD-3D Application Programming Interface V3.0.0,
ISO 22900-2 (D-PDU API) via CAN, K-line and Ethernet (DoIP Collection/Entity/Group/Vehicle),
ISO 14229 (UDS)
Hardware-Interface (VCI)Siehe separates Datenblatt: Diagnostic Tool Set 8 – Systemübersicht
PC AnforderungenPC oder Notebook mit mind. 2 GHz Prozessortakt und 2 GB RAM
Bildschirmauflösung  1280x1024 empfohlen
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 7 SP 1 (32 und 64Bit)
LieferumfangSofting TDX.studio und Softing TDX-workshop auf CD
Softing TDX.studio enthält unter anderem GUI-, OTX- und ODX-Editor
Softing TDX.workshop enthält unter anderem den D-Server DTS COS und die OTX-Runtime

Order Numbers

 

STDXL+STUDIO

Softing TDX.studio Einzelplatzlizenz

STDXL+WS

Softing TDX.workshop Einzelplatzlizenz

STDXL-ST-MSP

Wartungs-und Supportpaket für Softing TDX.studio inkl. Support per Telefon und Email hinsichtlich Installation, Inbetriebnahme und Bedienung sowie kostenfreie Minor und Medium Software Upgrades

STDXL-WS-MSP

Wartungs-und Supportpaket für Softing TDX.workshop inkl. Support per Telefon und Email hinsichtlich Installation, Inbetriebnahme und Bedienung sowie kostenfreie Minor und Medium Software Upgrades

Ergänzende Produkte und Dienstleistungen

DTS8L+MONACO

Universeller Entwicklungstester für Diagnose- und Steuerungsfunktionen von Fahrzeugsteuergeräten mit OTX Runtime

HSC

HSC Multibus-Interface für CAN, ISO 9141-2 und Ethernet mit WLAN/LAN/USB-Schnittstelle und D-PDU API – andere VCIs entsprechend Datenblatt „DTS-Systemüberblick“ möglich

Consulting, Training

Wir bieten Unterstützung zu den Themen Diagnose, ODX, OTX und zum Einsatz von Softing TDX – alle als allgemeingültige Schulungen oder speziell auf Kundenanforderungen zugeschnitten. Fordern Sie uns!

 

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.