Automotive Electronics

Beiträge verschlagwortet mit VINING

VIN|ING 2000 – Die Leistungsfähige Produktionslösung

VIN|NIG 2000 – Die leistungsfähige Produktionslösung

In der Fahrzeugproduktion werden sehr hohe Anforderungen an Timing, Performance und Systemstabilität gestellt. Für das Vehicle Communication Interface (VCI) bedeutet dies, dass der Protokollstack für die Kommunikationssoftware ohne Unterbrechung in Echtzeit auf dem VCI ausgeführt wird und die Kommunikation mit dem Host-PC über eine leistungsfähige Schnittstelle erfolgt. Besondere Anforderungen werden auch an das Verbindungsmanagement gestellt, um den sicheren Zugriff auf eine große Anzahl von VCIs zu gewährleisten und zu steuern. Die Antwort von Softing auf diese hohen Anforderungen in der Produktion ist das hochleistungsfähige VCI VIN|ING 2000.

Effiziente, skalierbare Diagnose am Versuchsträger – auch aus dem Home Office!

Effiziente, skalierbare Diagnose am Versuchsträger

Das Auslesen und Dokumentieren der Fahrzeuge eines Erprobungstags kostet viel Zeit. Am Versuchsträger wird ein Interface angesteckt, die Tester-Applikation verbunden und automatische oder interaktive Tests durchgeführt. Das Prozedere wiederholt sich – pro Fahrzeug und pro Auslesezeitpunkt, zum Beispiel vor und nach einer Versuchsfahrt. Die Lösung für eine effiziente und skalierbare Diagnose auch aus dem Home-Office ist Softing DTS.monaco in Kombination mit dem VCI VIN|ING 200.

VIN|NG 2000 – Innovationssprung für den Steuergerätezugriff

VIN|NG 2000 – Innovationssprung für den Steuergerätezugriff

Fahrzeugschnittstellen (Vehicle Communication Interfaces, VCIs) sind die zentrale Komponente für den Zugriff eines Testersystems auf die elektronischen Steuergeräte, die in modernen Kraftfahrzeugen vielfältige Steuerungs- und Regelungsaufgaben übernehmen und dabei auch Diagnosefunktionalitäten ausführen. Die Antwort auf die immer komplexer werdenden Aufgaben und Anforderungen der Diagnose ist das VCI VIN|ING 2000 von Softing.

DIAGNOSTICS 4.0 by Softing – Kostenfreies Infoposter bestellen!

Remote-Diagnose wird zu „Diagnose 4.0„ Mit über 100 Steuergeräten im Fahrzeug entsteht zunehmend Druck, die Diagnose dieser ECUs effizienter zu gestalten. Gleichzeitig erlaubt die Abhängigkeit von Steuergerätefunktionen heute in vielen Fällen kaum noch gesicherte Aussagen in der Diagnose – die Diagnosequalität insgesamt muss daher steigen. Die Antwort auf diese Herausforderungen heißen Remote und Cloud Diagnose.

«