Data NetworksAutomotive Electronics

CAN - ISO 11898

Fahrzeugbus für Diagnose- und Flashanwendungen

Der CAN-Bus wurde eingeführt, um die Vernetzung einer größeren Anzahl von Steuergeräten zu ermöglichen. Da er auch deutlich höhere Datenraten als seine Vorgänger (K-Leitung, J1708) erlaubt, wurde er bald auch für die Diagnose und die Flashprogrammierung verwendet.

Heute ist der CAN-Bus immer noch der vorherrschende Fahrzeugbus und auch für OBD-Belange zulässig. Im PKW-Bereich geht der Trend in Richtung Ethernet-Verbindung und dem schnellen CAN FD.

Softing Erfahrungen

Softing unterstützt den CAN-Bus schon seit Jahrzehnten. Heute ist er in allen unseren Diagnose-Interfaces und unseren Kommunikations-Interfaces enthalten. Auf der Basis des CAN-Busses wurde eine Vielzahl standardisierter und herstellerspezifischer Protokolle umgesetzt.

Weiterführende Informationen

Training: Schulungen zu den Themen Grundlagen der Fahrzeugdiagnose, ODX, OTX, Softing DTS oder auch individuelle, kundenspezifische Trainings.

Info-Plakate: Bestellen Sie aktuelle Info-Poster zu ODX, OTX, UDS, DoIP und Diagnose 4.0.

Lösungen

 
EDIC-MVCIProduktgruppe EDIC-MVCI verbindet die Diagnose-Interfaces der EDIC Familie mit einer Programmierschnittstelle entsprechend des D-PDU API-Standards (ISO 22900-2)
EDIC-PTDDiagnose-Interfaces mit SAE J2534 API zum Zugriff auf Fahrzeuge
HS-FamilieHS-Familie Diagnose-Interfaces mit D-PDU API zum Zugriff auf Fahrzeuge
Kommunikations-InterfacesCAN Interfaces zum direkten Bus-Zugriff und für einfache Diagnoseaufgaben
Kundenspezifische LösungenZahllose kundenspezifische Protokollimplementierungen

Externe Links

Weitere Informationen zum Standard finden Sie auf folgenden Seiten 
Wikipedia: Controller Area Network (DE)
Wikipedia: CAN bus (EN)
KVASER: About CAN (EN)

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.