Data NetworksAutomotive Electronics

Diagnostic Tool Set 8: Komplettlösung für die Fahrzeugdiagnose mit vielen neuen Funktionen und Erweiterungen

Das neue Release 11 von Softings Diagnostic Tool Set legt kräftig nach: Neben der Unterstützung für Windows 10 und allen weiteren aktuellen Plattformen, der Berücksichtigung aktualisierter Automotive-Standards und der Pflege der Autorensysteme für ODX und OTX konnte insbesondere der Entwicklungstester DTS Monaco erheblich erweitert und verbessert werden.

Diagnostic Tool Set 8 Release 11: Komplettlösung für die Fahrzeugdiagnose mit vielen neuen Funktionen und Erweiterungen

Mit der neuen Release wird nun auch Windows 10 durchgängig unterstützt. Für den Einsatz in eingebetteten Systemen, Smartphones oder Tablets stehen der ISO MVCI-Server und die OTX-Laufzeitumgebung jetzt zusätzlich für Linux, Android und iOS auf Anfrage zur Verfügung. Unter Windows verwenden die jeweiligen Programmierschnittstellen sowie die Automation-API für Produktions- und Prüfstandsanwendungen nun einheitlich die Visual Studio 2015 Laufzeitbibliothek.

Mit Blick auf aktualisierte Standards ist im Lieferumfang zum einen zusätzlich das Protokoll-Template ISO_14229_3_on_ISO_15765_2 für UDS on CAN enthalten. Bezüglich Euro 5 und 6 wurde zum anderen das Protokoll-Template OBD entsprechend SAE J1979:2014-07 erweitert. Mit dem darauf basierenden DTS-Projekt kann die Eigendiagnose sowohl für Benzin- als auch für Dieselfahrzeuge validiert und freigegeben werden, ohne dass dafür fahrzeugspezifische ODX-Daten benötigt werden.

Beim Entwicklungstester DTS Monaco wird nun für jedes Layout der Kommunikationsstatus visualisiert. Beim Öffnen von Arbeitsbereichen kann die VCI-Auswahl geändert sowie der Status der angeschlossenen VCI geprüft werden. Die Arbeitsbereiche können umfassend verwaltet werden. Scheitert der Verbindungsaufbau zum VCI, kann temporär zur Simulation gewechselt werden. Auch einzelne HMI Controls können jetzt in anderen Layouts oder Projekten wiederverwendet werden. Dabei erfolgt immer eine Konsistenzprüfung, welche jetzt auch unabhängig von einem Import gestartet werden kann. Zur Analyse von Bus oder Symbolic Trace Aufzeichnungen kann der komplett überarbeitete Analyzer jetzt direkt aus DTS Monaco aufgerufen werden. Das neue, leistungsfähigere HMI Control Service Table kombiniert und ersetzt die bisherigen HMI Controls Data Display zum Auslesen von Messwerten und IO Control zum Verändern von Parameter-Werten. Dienste-Konfigurationen des neuen HMI Controls können zwischen Anwendern ausgetauscht werden. Als weitere, sehr mächtige HMI Controls sind ECU Identification zum Auslesen der Identifikationsinformationen einzelner Steuergeräte oder eines ganzen Fahrzeugs sowie Tool Quick Test zur schnelle Bestimmung des Fahrzeugstatus hinsichtlich Identifikation und Fehlerspeicher neu dazugekommen. Auch das Reporting wurde komplett überarbeitet, vereinheitlicht und erweitert. Bei Verwendung der Basis-Lizenz wurde die Anwendungssicherheit vorkonfigurierter Arbeitsbereiche entscheidend verbessert, da fehlerhafte oder unbeabsichtigte Konfigurationsänderungen nicht abgespeichert werden. Anwender mit gültigem Wartungs- und Servicepaket für DTS Monaco erhalten ein kostenfreies Upgrade, mit welchem Layouts und Controls uneingeschränkt konfiguriert sowie Arbeitsbereiche gespeichert werden können.

Anwender des ODX-Autorensystems DTS Venice können bei gefilterten Exporten neben den Audiences nun auch einzelne Steuergeräte-Varianten selektieren. Der RTF-Export wurde optimiert.

OTX Studio, die Entwicklungsumgebung für komplexe Diagnoseabläufe, bietet den Anwendern jetzt mehr Komfort und Unterstützung. Vor allem wurde die interaktive Hilfe ergänzt und um Programmierbeispiele erweitert. Diese helfen besonders Anfängern, die Zusammenhänge und Anwendungsfälle besser zu verstehen. Im Test Case Editor können die Anwender generische Diagnose-Testfälle erzeugen, die für unterschiedliche Steuergeräte verwendbar sind. Testberichte können mit dem integrierten Differ verglichen und die Ergebnissen als Statistik visualisiert werden. Die in C++ entwickelte, hoch performante OTX-Laufzeitumgebung wurde weiter optimiert und ermöglicht jetzt auch die parallele Ausführung mehrerer Skripte.

Registrierten Anwendern mit Wartungs- und Service-Paket wird das Upgrade auf Release 11 kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mit Softings Diagnostic Tool Set können Diagnosedaten und -abläufe auf Basis der aktuellsten internationalen Automotive-Standards erstellt, ausgeführt und getestet werden. Es hilft dabei sicherzustellen, dass sowohl die Diagnosekommunikation als auch die eigentliche Fahrzeugdiagnose in Entwicklung, Produktion und Service immer zuverlässig funktionieren.

Mehr Informationen siehe: http://automotive.softing.com/de/DTS8

Twitter

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.