Data NetworksAutomotive Electronics

NEU: Softing TDX Release 2.2 ermöglicht dynamisches Laden & Ergänzen von Diagnoseprojekten

Bei der Diagnose, insbesondere im Umfeld von Maschinen, besteht im Feld häufig die Herausforderung, dass die Steuergerätekonfiguration der Maschine im Vorfeld nicht bekannt ist und gegebenenfalls ein Diagnoseprojekt dynamisch zur Laufzeit angepasst oder ergänzt werden muss.

Mit der neuen Version 2.2 des Werkstatt-Tools Softing TDX ist es möglich, Diagnoseprojekte, abhängig von der Maschinen-Konfiguration, dynamisch zu laden und sogar zu ergänzen.

Mithilfe eines übergeordneten Master-Projekts können die Steuergeräte und deren Varianten in der Maschine zur Laufzeit identifiziert werden. Anhand der so ermittelten Konfiguration kann Softing TDX weitere, fahrzeugspezifische Projekte laden („Switching“) oder bestehende Inhalte durch zusätzliche steuergeräte- oder variantenspezifische Projektinhalte ergänzen („Merging“).

Mit diesem Konzept ist es möglich, dynamisch Diagnoseprojekte marken- oder baureihenangepasst sowie verbau- oder ausstattungsspezifisch automatisch während der Nutzung zu adaptieren.

Das dynamische Laden von Projektinhalten und deren Nutzung kann mittels Softing TDX.admin über konfigurierbare Rollen-Modelle und Benutzer-Zugangsberechtigungen im Detail kontrolliert werden.

Highlights Softing TDX Version 2 im Überblick

  • Zentrale Verwaltung von Benutzer-Zugriffsrechten, -funktionen und Software-Updates
  • Kundeneigenes Backend/Logistik-Datenbank
  • Dynamisches Laden von Inhalten
  • Einbindung des Kunden-CMS
  • Pixelgenaue, plattformunabhängige Grafikdarstellung durch Qt/QML

STAY UP TO DATE – Vernetzten Sie sich mit uns!

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.