Data NetworksAutomotive Electronics

CAN - ISO 11898

Fahrzeugbus für Diagnose- und Flashanwendungen

Der CAN-Bus wurde eingeführt, um die Vernetzung einer größeren Anzahl von Steuergeräten zu ermöglichen. Da er auch deutlich höhere Datenraten als seine Vorgänger (K-Leitung, J1708) erlaubt, wurde er bald auch für die Diagnose und die Flashprogrammierung verwendet.

Heute ist der CAN-Bus immer noch der vorherrschende Fahrzeugbus und auch für OBD-Belange zulässig. Im PKW-Bereich geht der Trend in Richtung Ethernet-Verbindung und dem schnellen CAN FD.

Softing Erfahrungen

Softing unterstützt den CAN-Bus schon seit Jahrzehnten. Heute ist er in allen unseren Diagnose-Interfaces und unseren Kommunikations-Interfaces enthalten. Auf der Basis des CAN-Busses wurde eine Vielzahl standardisierter und herstellerspezifischer Protokolle umgesetzt.

Weiterführende Informationen

Training: Schulungen zu den Themen Grundlagen der Fahrzeugdiagnose, ODX, OTX, Softing DTS oder auch individuelle, kundenspezifische Trainings.

Info-Plakate: Bestellen Sie aktuelle Info-Poster zu ODX, OTX, UDS, DoIP und Diagnose 4.0.

Lösungen

 
EDIC-MVCIProduktgruppe EDIC-MVCI verbindet die Diagnose-Interfaces der EDIC Familie mit einer Programmierschnittstelle entsprechend des D-PDU API-Standards (ISO 22900-2)
EDIC-PTDDiagnose-Interfaces mit SAE J2534 API zum Zugriff auf Fahrzeuge
HS-FamilieHS-Familie Diagnose-Interfaces mit D-PDU API zum Zugriff auf Fahrzeuge
Kommunikations-InterfacesCAN Interfaces zum direkten Bus-Zugriff und für einfache Diagnoseaufgaben
Kundenspezifische LösungenZahllose kundenspezifische Protokollimplementierungen

Externe Links

Weitere Informationen zum Standard finden Sie auf folgenden Seiten 
Wikipedia: Controller Area Network (DE)
Wikipedia: CAN bus (EN)
KVASER: About CAN (EN)

«

We use cookies to ensure the best experience on our website. Your cookies can be disabled at any point. By proceeding without changing your settings, you agree with us. More details can be found in your privacy policy.